Gedenken an die Befreiung des KZ Conti-Limmer

10.04.2016 (18:00)

Am 10. April 1945 wurden etwa 80 im KZ Conti-Limmer zurückgebliebene Frauen von amerikanischen Truppen befreit. Die übrigen der etwa 1000 Gefangenen waren vier Tage zuvor gezwungen worden, zu Fuß zum KZ Bergen-Belsen zu marschieren.

Der Arbeitskreis »Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer« lädt in diesem Jahr wieder zu einer Gedenkveranstaltung am Jahrestag der Befreiung des KZ ein. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung werden Lieder stehen, die von den Frauen gesungen wurden und von denen in zahlreichen Häftlingsberichten die Rede ist. Das gemeinsame Singen dieser Lieder hatte für die Gefangenen eine sehr große Bedeutung und half, die KZ-Haft zu überstehen.

Neben Lesungen entsprechender Passagen aus den Berichten wird der hannoversche Pianist, Komponist und Musikperformer Holger Kirleis die genannten Lieder auf der Blasharmonica interpretieren. So wollen wir den ehemaligen Gefangenen an diesem Tag wieder eine Stimme verleihen und an die unmenschlichen Bedingungen ihrer KZ-Haft erinnern.

Für das Jahr 2017 ist ein Gedenkkonzert in Vorbereitung, bei dem Lieder der Gefangenen in den Originalsprachen gesungen werden sollen.

Sonntag, 10. April 2016 | 18:00 Uhr
Gedenkstein für das KZ Conti-Limmer an der Sackmannstraße

Zurück